Barcamp Braunschweig Tag 2

Nach einem gesunden! Essen in Form von Curry-Wurst und Pommes im Dialog am gestrigen Abend und einem schönen Spaziergang zurück ins Hotel habe ich mir den Luxus eines Frühstücks im Hotel gegönnt. Es hat hervoragend geschmeckt und so fuhr ich gestärkt zum 2. Tag des barcamps in Braunschweig. Um 9:20 Uhr waren erst wenige Besucher zugegen und so schreib ich noch einige Mails und wartete auf den beginn. Nette Gespräche ergaben sich schon hier, denn so langsam trafen auch die Menschen ein die man gestern Abend im Dialog kennengelernt hat.

Nach einer neuen Vorstellungsrunde und den Vorstellungen der Sessions ging es auch gleich los. LESS (http://lesscss.org/) ist ein kostenloses CSS-Framwork mit dem man wohl tolle Sachen machen kann. Unter anderem kann man mit Varablen arbeiten und so ganze Seiten mit einer Variablen-Änderung anders einfärben. Ich muss aber zugeben das ich nach 20 Minuten den Faden verloren habe und ich nicht mehr hinterher kam.

Die 2. Session war schon eher nach meinem Geschmack. „one picture – every day“ von Tillmann Bielefeld (http://tielefeld.com) stellte eine von Ihm entwickelte Website vor auf der man jeden tag ein Foto hochladen kann und so einen ganz persönlichen Kalender erstellt (http://till.snaptury.com). Das ganze hat finde ich enormes Potential und ich werde mich damit bestimmt näher beschäftigen.

Gelant und wiklich brilliant und informativ haben vor dem Mittag Alex und Marc durch Lightroom und das RAW Format geführt. Beeindruckend was man aus einer „unterbelichteten“ Person (sorry Kathi) alles rausholen kann.

Mittagessen – wie gewohnt und schon gesagt: Oberlecker, toll angerichtet und jeder fand estwas was er mochte.

Nachmittags möchte ich nur die Session von Immo erwähnen die mich wirklich intressierte. 30 Minute Film School, was kann man alles richtig machen beim Filmen. Immo hat uns von seinen Fehlern lernen lassen und so konnte man z.B. lernen wie ein Stativ macGyver-Like aus einer Unterlegscheibe und einer Schnur entstand. Auch ausführungen zur Film-technik und dem Einsatz von Schwenks und Tonmaterial gab es. Ein runder und toller Vortrag.

Um 16:15 Uhr fuhr ich dann zurück nach Buxtehude und erreichte gegen 19 Uhr die Heimischen 4 Wände. 2 Tolle Tage unter Freunden ging damit zuende. Ich freue mich auf das barcamp Braunschweig 2012 und sage ganz herzlichen Dank an die Orga für Ihre Leistung und die herzlichkeit die Sie jedes Jahr den besuchern entgegenbringen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.